Unser Velorex

Velorex Oscar 350


velo2

Kennen Sie schon unser "Firmenauto"?

 

Das muss ich sehen →
Succeed bei Google +

Suchmaschinenoptimierung findet zu großen Teilen auf der Internetpräsenz statt. Darum ist es bei einer Neuerstellung elementar wichtig, sich ein Konzept zu erstellen oder erstellen zu lassen, welches die Suchmaschinenoptimierung (Onpage-optimierung) mit einschließt.

Gerade kleinen Unternehmen geht es bei der  Erstellung einer neuen Homepage vor allem erst einmal um die Internetpräsenz selbst.

So kann schnell und um besten Fall preisgünstig eine neue Homepage ausgeliefert werden. Die Seite sieht schön aus, die Texte gefallen. Den Unternehmer ist sogar ein bisschen stolz auf die neue, schöne Seite.
Nach ein paar Monaten beschleicht den Inhaber dann aber ein ganz anderes Gefühl: Die Seite bringt nichts. Niemand ruft an. Niemand schreibt eine E-Mail.
Warum das Gefühl? Weil die Seite oft nicht einmal überwacht wird bezüglich der Besucher, die sich die Seite anschauen. Wendet sich der Unternehmer schließlich an einen SEO-Fachmann (Search Engine Optimisation) kann dieser schnell feststellen, ob überhaupt Traffic auf der Seite entsteht. Meist kann er auch sehen, warum das so ist. Der Grund ist eigentlich immer der gleiche: Die Seite ist nicht suchmaschinenoptimiert und daher nicht Suchmaschinenrelevant.

Typisches Beispiel am Telefon:

Unternehmer: Warum kommt denn keiner auf meine Seite, die ist doch ganz schön.
SEO: Weil Ihre Seite nicht gefunden wird.
Unternehmer: Warum wird die nicht gefunden?
SEO: Wozu soll die denn gefunden werden?
Unternehmer: Hä? Wie wozu?
SEO: Ja unter welchen Suchworten?
Unternehmer: Was für Suchworte? Ich bin Zimmermann.
SEO: (3 Sekunden später): Bei Google gibt es 11.900.000 Seiten unter dem Suchbegriff Zimmermann. Da sind Sie wohl weiter hinten, wenn Sie Ihre Seite nicht suchmaschinenoptimiert haben.
Unternehmer: Und jetzt?

Web ist nicht nur Design

Leider gibt es noch viel zu viele Webdesigner, die sich im Vorfeld zu wenig um Suchmaschinenoptimierung kümmern. Es reicht nicht sich bei Suchmaschinen anzumelden. Will man trotzdem gefunden werden, muss die Seite meist komplett neu aufgebaut werden.

Da die Suchmaschine, – das ist in Deutschland mit fast 95 % Marktanteil Google, versucht möglichst viele Internetseiten zu indexieren, werden die Homepages auf den ersten Seite gelistet, die die angefragten Suchwörter in einer bestimmten Keyword-Dichte vorweisen können. Nicht suchmaschinenoptimierte Seiten haben keine Chance, auf die ersten Suchseiten zu kommen. Die meisten Internetnutzer (80%) schauen sich nur noch die erste Seite an. Die dritte Seite sehen noch etwa 5 %. Bei 11.900.000 Seiten und 10 Plätzen pro Suchseite, können Sie sich ausmalen, vieviel Traffic Sie bekommen.
Google bewertet Ihre Seite nach 200 Kriterien, die unterschiedlich gewichtet sind. Wer gefunden werden will, muss sich im Vorfeld Gedanken machen unter welchen Suchworten man gelistet wird. Oft reicht das Gedanken machen nicht aus. Keywords müssen analysiert und auf Ihre Suchtauglichkeit überprüft werden, bevor sie diese in den Text, in die Überschiften, in die Bildbeschreibungen und am besten in den Titel der Top-Level-Domain einbringen.
Die Onpage-Suchmaschinenoptimierung beinhaltet noch weitaus mehr.Sicherlich auch Dinge, die man zur Not im Nachhinein korregieren kann.

Doch dazu im nächsten Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.