Unser Velorex

Velorex Oscar 350


velo2

Kennen Sie schon unser "Firmenauto"?

 

Das muss ich sehen →
Succeed bei Google +

Marketing ist nicht Werbung

Wenn Sie ein Unternehmen gründen, sollten Sie auf ein professionelles Outfit, bzw. eine Marketingstrategie großen Wert legen.
Marketing wird dabei oft mit Werbung gleichgesetzt.
Doch es ist mehr. Es ist das planmäßige Suchen und das rechtzeitige Erkennen unmittelbarer Marktchancen und deren Umsetzung.
Dabei steht der Kunde im Mittelpunkt aller unternehmerischen Planungen. Das bedeutet: Sie müssen Ihren Markt im Auge behalten, also Angebote auf diesem Markt, Kunden, Konkurrenz und die Entwicklung der gesamten Branche. Hilfreich ist es, wenn Sie versuchen Ihr Unternehmen aus der Sicht eines Kunden bzw. potentiellen Kunden zu sehen.

Nur mit Hilfe dieser Informationen und dem sich daraus ergebenden guten Marketing können Sie Ihre Produkte/Dienstleistungen optimal verkaufen. Dabei kommt es auch darauf an, Ihr Unternehmen zu positionieren. Ihre Firma soll eine unverwechselbare Identität im Wettbewerb-Umfeld erhalten.

Dabei unterstützt Sie ein gekonntes Corporate Design. Das Corporate Design (frei übersetzt: der Firmenauftritt) dient der Wieder-erkennung des Unternehmens in der Öffentlichkeit. Dazu gehören sämtliche Erscheinungsmerkmale und Mittel, die den öffentlichen Auftritt bestimmen.

Vier Bereiche lassen sich unterscheiden:

1. Das Objektdesign bezieht sich auf die Gestaltung von Produkten oder die Verkörperung von Ideen.
Beispiel: Die Form einer Flasche als Markenzeichen, wie etwa bei Coca-Cola.

2. Das Architekturdesign ist wichtig, um anhand der Unternehmensgebäude, der Einrichtung und Ausstattung einer Firma ein individuelles Gesicht mit Wiedererkennungswert zu verleihen.
Typisches Beispiel sind einheitlich gestaltete Tankstellen einer Mineralölgesellschaft.

3. Das Grafikdesign verwendet zentrale Bild- oder Schriftelemente mit möglichst unverwechselbarem Stil, Farben, Layout und Typographie, die sich überall im Außenauftritt eines Unternehmens wiederfinden. Fernsehsender etwa geben
viel Geld für ihren grafischen Auftritt auf dem Bildschirm aus, damit Zuschauer auch auf einen flüchtigen Blick anhand von Logo, Farbgebung oder Schrifttypen sofort erkennen, welches Programm sie gewählt haben.

4. Das Sprachdesign meint die Art der Zielgruppenansprache, wie etwa konsequentes Duzen oder Siezen, wiederkehrende Wortspiele oder Sprachstil in bezug auf Vertraulichkeit, Distanziertheit, allgemeinverständlich oder verklausuliert.

All diese Punkte werden in einem in einem Kommunikationskonzept zusammengefasst, um die gewonnen Informationen und Erkenntnisse für einen langen Zeitraum zu nutzen. Das Herzstück ist die Copystrategie, in der die zentralen Punkte wie Zielgruppen, Alleinstellungs-merkmale, Produktnutzen etc. auf einer DIN A4 Seite zusammengefasst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.